Gerätehaus Buisdorf

 

Der 06.09.2014 war einer der bedeutendsten Tage in der Geschichte der Löschgruppe Buisdorf: Das neue Gerätehaus wurde im Rahmen eines feierlichen Stadtfeuerwehrtags offiziell an die Löschgruppe Buisdorf übergeben.Doch bis hierher war es ein weiter Weg. Schon im Brandschutzbedarfsplan aus dem Jahr 2006 wurde dargelegt, dass die alten Räumlichkeiten in der Michaelsbergstraße den stetig gestiegenen Anforderungen nicht mehr gerecht wurden. Seinerzeit wurden noch Überlegungen angestellt, ob das alte Gerätehaus umgebaut wird oder ein Neubau entsteht.Nach langen und umfangreichen Überlegungen entschied man sich schlussendlich für einen – zentral und verkehrsgünstig gelegenen – Neubau am Kreisverkehr in Buisdorf. Hier bot sich ausreichend Platz für die immer größer werdende Löschgruppe und für das zwischenzeitlich ergänzend zugewiesene Tanklöschfahrzeug, welches vorher seinen Dienst am Standort Niederpleis versah.

Für die umfassenden Planungen richtete die Löschgruppe Buisdorf extra eine Arbeitsgruppe aus 9 Personen ein, welche die Wünsche und Anregungen in das Projekt einbrachten. Der Stadt Sankt Augustin und dem Architekturbüro kplan AG sei hier für die offene Zusammenarbeit gedankt. So konnten fast alle Wünsche der Kameraden Berücksichtigung finden, was in Zeiten knapper Kassen sicherlich keine Selbstverständlichkeit ist.Der Löschgruppe Buisdorf steht nun ein ausreichend großes und mit modernster Technik ausgestattetes Gebäude zur Verfügung. Ein besonderes Highlight stellt der – bisher in Sankt Augustin einmalige – Jugendfeuerwehrraum dar. Hier können sich schon die kleinsten Feuerwehrfrauen und -männer austoben oder auch nur eine Runde Kicker spielen.Durch die besondere Anordnung auf dem Grundstück und den zwei getrennten Zufahrten wird es ermöglicht, dass eintreffende Kameraden und ausrückende Feuerwehrfahrzeuge sich nicht kreuzen. Somit wird die Unfallgefahr für die freiwilligen Helfer deutlich minimiert. Im Gerätehaus selbst sind die Wege kurz und logisch angeordnet. So kann garantiert werden, dass im Alarmfall zeitig ausgerückt wird und Hilfe schnell an der Einsatzstelle eintrifft.

Auch ökologisch hat das Gebäude einiges zu bieten: Durch die umfangreiche Dämmung und die ausgeklügelte Heizungssteuerung über ein BUS-System wird nur ein Minimum an Energie verbraucht. Die Heizung selbst verfügt über eine Solarthermieunterstützung zur Warmwasseraufbereitung und auch die Vorbereitungen für eine Photovoltaikanlage zur Stromerzeugung wurden im Zuge der Baumaßnahme geschaffen. Für Katastrophenfälle oder bei Stromausfall können die wesentlichen Funktionen des Gebäudes über eine Notstromeinspeisung sogar autark betrieben werden.

 

Zusammenfassend verfügt die Löschgruppe Buisdorf nun über ein modernes und zeitgemäßes „zuhause“, um die immer umfangreicheren Aufgaben einer Freiwilligen Feuerwehr heute und in Zukunft erfüllen zu können.

 

 

Zahlen, Daten, Fakten:

 

Spatenstich: 22.06.2013

Richtfest: 06.12.2013

Übergabe: 06.09.2014

Bauzeit: 410 Tage ab Spatenstich

 

Gesamtfläche: 631,31 qm

Untergeschoss: 434,89 qm

davon Fahrzeughalle: 183,33 qm

Obergeschoss: 196,42 qm

Parkplätze: 16 Stück

Stellplätze: 3 Stück (TLF3000; LF10; MTF / Boot)